Wir haben vom 26.05. - 29.05.2022 wegen Betriebsferien geschlossen. Vielen Dank für ihr Verständnis.

Holz ist unser Ding

Zur Geschichte vom Holzhof Rheinsberg GmbH

Eine geprägte Geschichte mit viel Erfahrung auf dem Gebiet Holz

  • 1948
    Bis in das Jahr 1948 reicht die Firmengeschichte des Holzhofes Rheinsberg zurück. Seit über sieben Jahrzehnten wird hier Holz bearbeitet und verkauft.
  • 1958
    1958 wurde der Holzhof vom Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Gransee übernommen und als Holzausformungsplatz mit Werkstatt und Fuhrpark betrieben. Nach der Wende stand auch dieses Unternehmen plötzlich vor dem Aus. Mehrmals gab es Initiativen der Landesforstverwaltung Brandenburgs den Holzhof zu privatisieren oder auch zu schließen. Es waren vor allem die langjährigen Kunden, die weiterhin die nach Länge und Durchmesser sortierten Kiefer zur Verarbeitung benötigten und gegen die Schließung erfolgreich intervenierten.
  • 2012
    2012 gelang es diesen Betrieb zu privatisieren und es wurden hier weiterhin ausschließlich die Rundholzausformung der einheimischen Kiefer ausgeführt. Als Betriebsleiter übernahm Oliver Miethke 2012 den Holzhof, anfangs geschäftsführend...
  • 2018
    ... und ab 2018 selbständig als Holzhof Rheinsberg GmbH. Ein Fachmann mit über drei Jahrzehnten Berufserfahrung mit dem Baustoff Holz und dem Holzhandel. Ihm gelang es aus der 72 -jährigen Geschichte des Holzhandels gemeinsam mit allen Beschäftigten wieder eine Erfolgsgeschichte zu machen.

Vita von Oliver Miethke

30 Jahre Erfahrung machen aus einem Beruf eine Berufung

"Holz ist unser Ding"

  • 1970
    In Berlin (Moabit) am 14. Oktober 1970 geboren und aufgewachsen, besuchte er eine Kaufmännische Schule mit dem Abschluss als Groß- und Außenhandelskaufmann sowie eine Fachschule in Berlin.
  • 1992
    Von 1992 bis 2001 arbeitete er in dem seit 1918 bestehenden Traditionsunternehmen des Holzgroßhändlers Oswald Bethke. Dort trug Oliver Miethke Verantwortung als Abteilungsleiter Gartenholz.
  • 2001
    Dann entschied er sich für die Selbständigkeit, führte in Berlin einen Holzhandel, den er nach vier Jahren aufgab.
  • 2005
    Er arbeitete dann als Betriebsleiter eines Holz- und Sägewerkes, war viele Jahre Prokurist des Unternehmens und übernahm gemeinsam mit dem Inhaber die Geschäftsführung des Holzhofes Rheinsberg. Als der junge Firmennachfolger kein Interesse mehr an Rheinsberg zeigte, sah Oliver Miethke seine Chance für einen Neubeginn als selbständiger Unternehmer und nutzte diese.
  • 2018
    Am 1. September 2018 übernahm er die Firma und erwarb vom Land als Eigentümer auch das große Grundstück. Damit hatte er sich die Grundlagen geschaffen das Unternehmen als GmbH seinen eigenen Vorstellungen entsprechend auszubauen. Auch alle Mitarbeiter behielt er im Unternehmen.

    „Mein Ziel war und ist es hier aus den heimischen Hölzern in den Wäldern Deutschlands was zu machen, das den Kundenwünschen entspricht“, erklärt Oliver Miethke. „Sowohl im internationalen Holzhandel wie in der Produktion. Holz ist unser Ding und wir haben uns von der typischen Rundholzausformung zu einem holzverarbeitenden Hersteller innovativer Produkte entwickelt. So sind wir heute spezialisiert auf die Fertigung für Produkte im Garten-, Landschafts- und Wasserbau. Verarbeitet werden die einheimischen Baumsorten Robinie, Eiche, Kiefer, Lärche/Douglasie, Fichte und Tanne. So erhält jeder Kunde das jeweils beste Holz für seine Produkte“. Charakteristisch für das Unternehmen ist dessen Verständnis von Nachhaltigkeit. Dazu gehören der Schutz der natürlichen Ressourcen, kurze Versorgungsketten sowie ein nachhaltiges Restholz Management. Zu den Angeboten gehören Schnittholz, Rundholz, Palisaden, Holzblöcke und Terrassenholz. Die Kunden kommen aus ganz Deutschland und den europäischen Ländern. Die gewerblichen Kunden profitieren von der reibungslosen und individuellen kommissionsweisen Fertigung. Auch bei Kleinstmengen ist eine reibungslose Logistik garantiert. Im eigenen Sägewerk kann fast alles nach gewünschten Maßen geschnitten werden und auf Wunsch werden die Hölzer auch gehobelt.

    Noch lebt der erfolgreiche Unternehmer und Kaufmann in einem Ortsteil in der Gemeinde Mühlenbecker Land im Landkreis Oberhavel. Ehefrau Natascha, beide sind seit 26 Jahren verheiratet, ist mittlerweile auch in die Firma eingetreten. Der Sohn Marvin (geb. 1996) lernte wie sein Vater Groß- und Außenhandelskaufmann und arbeitet ebenfalls im Familienbetrieb, wo er vor allem für die Bereiche Produktion und Disposition Verantwortung trägt. In seiner Freizeit ist Oliver Miethke seit seinem 6. Lebensjahr aktiver wie erfolgreicher Eishockeyspieler. Zahlreiche Pokale und Urkunden belegen dies. Eine Leidenschaft, die er mit seinem Sohn teilt. Auch heute noch ist er aktiv dabei, machte den Trainerschein und ist Trainer in der 3. Eishockeyliga.

Unsere Philosophie

1. Heimische Hölzer nutzen

Unser Ziel war und ist es hier aus den heimischen Hölzern in den Wäldern Deutschlands was zu machen, das den Kundenwünschen entspricht.

2. Innovative Produkte

Wir sind heute spezialisiert auf die Fertigung für Produkte im Garten-, Landschafts- und Wasserbau sowie Schnittholz, Rundholz, Palisaden, Holzblöcke und Terrassenholz. Verarbeitet werden die einheimischen Baumsorten Robinie, Eiche, Kiefer, Lärche/Douglasie, Fichte und Tanne. So erhält jeder Kunde das jeweils beste Holz für seine Produkte“.

3. Schutz natürlicher Ressourcen

Charakteristisch für unser Unternehmen ist dessen Verständnis von Nachhaltigkeit. Dazu gehören der Schutz der natürlichen Ressourcen, kurze Versorgungsketten sowie ein nachhaltiges Restholz Management.